Archiv der Meldungen 2015

Müritz Städte-Lauf 22.08.2015

Maik und Tilo waren an der schönen Müritz zum Laufen. Hier ein kurzer Bericht:

Wir haben den Städtelauf von Röbel nach Waren absolviert. Es ging über 26,5 km, bei hochsommerlichen Temperaturen. Zum Glück war es leicht windig. Wir haben uns wacker geschlagen, ich mit 01:59:52 und Maik mit 02:01:56. Die Organisation und die Versorgung waren super.

30. Semline-Seen-Lauf 2015

Hier ein Bericht von Andrea:

Am Samstag den 25.07.2015 machte ich mich mit Hanna plus Zelt und ein paar Laufmenschen auf den Weg nach Semlin zum 30. Semliner-Seen-Lauf.Es starteten mehr als 900 Kinder, Frauen und Männer auf 3 verschiedenen Distanzen 8km ,21km und 25km.

Die 21 und 25 waren für Walker, Läufer und Radfahrer freigegeben.die 8km nur für Walker und Läufer.

Nachdem wir unser Zelt aufgebaut hatten erkundeten wir erstmal Semlin (ist eigentlich recht flott passiert da nicht wirklich soooo ein grosses Nest) , gingen dann schön entspannt im Semliner See schwimmen und genossen den Abend. An Schlaf war in Anbetracht der feiernden Laufgenossen in den anderen Zelten nicht wirklich zu denken, was aber für Hanna kein Hinderniss war zeitig einzuschlafen und nicht mehr wach zu werden und ich hatte dann einfach mal Pech. 6 Jahre alt müsste man eben nochmal sein.

Am anderen Morgen ging es zwar unausgeschlafen, aber nach gutem Frühstück (übrigens alle Gastronome nett und zuvorkommend) in Richtung Start, wobei Hanna dann einfiel sie wolle mal eben die 8km laufen….. Gemeinsam mit Freundin Josi (8J ahre) und unserem Kindersitter Dennis gingen die drei auf die 8 km Strecke mit strikter Anweisung alle 2-3 km gefälligst ein Stück zu gehen, viel zu trinken und umzukehren wenn es zu anstrengend wird (Mütter eben). Ich ging davon aus, dass nach 3 km die Lust am Lauf schon vergehen würde. Pustekuchen !!! 1 Stunde 14 Minuten und die Damen waren die 8 km gelaufen und stolz wie sonstwas über ihre schönen Medaillen. Toll Mädels !!

Ich machte mich unterdessen 25km über Straßenbelag, Wald.- und Feldwege sowie Wiese im Wechsel zwischen kühlem Schatten und heisser Sonne, direkt vorbei am Wasser in das man auch gerne mal reinspringen konnte. Die Strecke hatte es in sich, machte aber tierischen Spass. Maik lief ebenfalls die 25km. Ihr könnte euch ja vorstellen, dass ich nur noch den Schweif am Horizont sah Malte und Christina machten fuhren mit dem Rad auf die 25km Strecke und zogen locker durch. Kompliment an die Organisation : es wurden superviele Trinkstationen angeboten mit Obst und Gummitieren (!) neben den Getränken, Duschen zum Erfrischen waren aufgestellt und jeder kümmerte sich irgendwie. Alles in allem ein herrliches Wochenende, 25km geschafft und mal sehn ob die Wolmirstedter die 30km am Samstag auch so gut hinbekommen. Nächstes Jahr auf alle Fälle wieder. Dann aber mit 2 Übernachtungen und na ja und vielleicht hat Hanna Erbarmen mit Mutti und ich darf in einer Pension übernachten

10. Lausitzer Seenland 100 18.7.2015

Hier ein kurzer Bericht von Tilo:

Ich bin am 18.07. in Senftenberg zum 100 Seenland Marathon in Senftenberg gewesen. Ich hatte mich hier mit Björn und Annett aus Berlin verabredet. Wir hatten uns im letzten Jahr, in Senftenberg an gleicher Stelle kennen gelernt. Es war mit fast 30 Grad ein sehr warmer Tag und vor dem Lauf zog schon Regen auf. Es regnete kurz und wir waren froher Hoffnung, dass es das war. Aber es kam alles anders. Kurz nach dem Start wartete schon der erste Schauer und es sollte noch „besser“ werden. Wir liefen dann gefühlte 10 km in strömenden Regen. Kurz vor der Wende hörte der Regen auf und verschonte uns auf dem Rückweg.

Alles in allem war es ein guter Lauf und der Regen war willkommene Abkühlung bei der Hitze.31.

31. Schweriner Fünf-Seen-Lauf 2015

Schwerin 2015Karin und Uwe waren zum 31. Schweriner Fünf-Seen-Lauf (04.07.2015) Es war dort sehr heiss und staubig. Die beiden sind die 10 km Strecke gelaufen.  Durch viele Gartenschläuche, Wasserschüsseln und Trinkstände am Streckenrand konnte man sich bei der Hitzeschlacht immer wieder abkühlen. Für Karin war es schon die fünfte Teilnahme.

„LG Bördeläufer“ beim Jubiläumsmarathon in Hamburg

30. Haspa Marathon Hamburg 007 (2)

kjo.: Wieder einmal war es soweit. Die vereinsübergreifende Laufinitiative „LG Bördeläufer“ , diesmal bestehend aus Lauffreunden der Laufgruppen SV Angern, Roland Haldensleben, Häder Stendal  und Socken-Wellen sowie noch zwei Hamburger Lauffreunden (stammen beide aus der hiesigen Region), eroberte die Hansestadt Hamburg  bei Deutschlands größtem Frühjahrsmarathon.  In Norderstedt bei Hamburg hatte Enrico Pohl (SV Angern)  Quartier besorgt und war auch für die Kultur verantwortlich. Damit konnten sich die Aktiven voll auf den Lauf konzentrieren.

Ein bewegender Moment war auch die Erinnerung an Wilfried Rittner, der zu seinem 60. Geburtstag in Begleitung von Klaus-Jürgen Ostehr (LG Socken) seinen ersten Marathon laufen wollte, aber leider seiner schweren Krankheit vorher erlag. Die Familienstaffel „Wir für Winni“ war dann ganz dem Gedenken an ihm gewidmet aber auch viele unserer Angeraner, Wellener und Häder Lauffreunde führten ein Bildnis von Winni mit.

Das Jubiläum des Haspa Marathon Hamburg war im wahrsten Wortsinn einmalig: Zum ersten Mal in 30 Jahren kam der Regen über Hamburg und wir mitten drin, 32 Aktive und 11 Begleiter. Doch dieser Regen konnte uns weder von unserer Teilnahme abhalten noch unsere  Laune trüben  und auch die Begeisterung  und Unterstützung  an der Strecke, macht den Haspa Marathon Hamburg 2015 einmal mehr einzigartig und unvergesslich.
14.740 Marathonis, 6.000 Staffelteilnehmer und 73 Handbiker im Ziel sprechen eine deutliche Sprache und  unsere 12 Einzelstarter und  5 Mixed-Staffeln schlugen sich dabei recht wacker. Für uns stand wie immer der „Spaß“ , das gemeinsame Lauferlebnis in Vordergrund.
Im Ziel stand allen die Anstrengung im Gesicht geschrieben. Waren es für die Marathonis in erster Linie die Laufstrapazen und der immer wiederkehrende Sieg über den inneren Schweinehund kam für die Staffelteilnehmer noch der Stress der An- und Abfahrten zu den Wechselpunkten hinzu. Davon wussten auch die Begleiter ein Lied zu singen. Nicht nur dass die U-Bahnen überfüllt waren, nein man kam zum Teil nur mit Anstehen auf die Bahnsteige. Da machte es schon Sinn erst mal in die entgegengesetzte Richtung zu fahren und dann erst Richtung Start/Ziel. Im Ziel dann die Belohnung für alle Aktiven – eine Jubiläums Finisher- Medaille. Respekt, da hatten sich die Hamburger echt was einfallen lassen, das war wirklich jubiläumswürdig.

Neben dem Sport standen natürlich auch gemeinsame Unternehmungen an, um die Metropole Hamburg kennen zu lernen. Hafenrundfahrt, Speicherstadt und Brauereibesichtigung standen auf der Tagesordnung, Reeperbahn und Sankt Pauli ließen wir links liegen, hatten wir ja bereits beim Laufen besichtigt.

30. Haspa Marathon Hamburg

Ergebnisse (Netto-Zeiten):

Einzel:

Döring, Maik  LG Socken-Wellen 03:20:32; Otto, Stefan SV Angern 03:23:32; Grabowski, Thilo LG Socken-Wellen 03:23:35; Vester, Uwe LG Roland Haldensleben 03:33:28; Hermann, Jens  LG Roland Haldensleben 03:51:54; Wetteborn, Stefanie  LG Roland Haldensleben 04:22:01; Dr. Perlitz, Heike LG Roland Haldensleben 04:24:36; Ostehr, Klaus-Jürgen LG Socken-Wellen 04:31:54; Pasche, Olaf SV Angern 04:40:55; Meier, Ingolf LG Haeder Stendal  04:46:30; Vester, Viola  LG Roland Haldensleben 04:59:00; Pasche, Dennis SV Angern 05:37:36;

Staffel:

LG Börde  03:338:10 1)Bruschek,Andre (SV Angern), 2) Göres Silvia (LG Socken-Wellen),

3)Ostehr,Martina (LG Socken-Wellen), 4) Herbeke, Andrea (LG Socken-Wellen)

Rasender  03:39:44   1) Metzger, Reihnard   (LG Roland), 2) Metzger, Petra  (LG Roland)

Roland                          3) Kohnert, Andy (LG Roland), 4) Richter, Michael (LG Roland)

LG Roland II 04:09:20 1) Jasper, Ute (LG Roland), 2) Oppermann, Roland (LG Roland)

3) Kapitza, Andreas (LG Roland), 4) Perlitz, Wolf-Dieter (LG Roland)

Wir für          04:24:11 1) Tegtmeier, Ron  (Hamburg), 2) Silke, Kristin (SV Angern),

Winni                                3) Herrmann, Dana (Hamburg), 4) Silke, Bodo  (SV Angern)

Crazy Family 04:25:20  1) Daul, Katrin (LG Roland), 2) Kühnel, Michael (SV Angern),

3) Pohl, Nadine  (SV Angern), 4) Kühnel, Gabriela (SV Angern)

Migliederversammlung 2015

LG Socken-Wellen MV 2015 010

Kinder- und familienfreundliche Laufgruppe – LG Socken-Wellen eine große Familie

wellen,kjo: Vor Kurzem führte die Laufgruppe Socken-Wellen ihre diesjährige Mitgliederversammlung durch. Der Vereinsvorsitzende Klaus -Jürgen Ostehr  ließ das vergangene Jahr Revue passieren und gab erste Ausblicke auf die Vorhaben des neuen Jahres.

Mit Freude konnte er zunächst verkünden, dass man sich  um den Bestand der Laufgruppe wohl keine Sorgen machen muss. Immerhin wuselten allein an diesem Tag fast 15 Kinder im Alter zwischen eineinhalb und acht Jahren in der Wellener Dorfscheune umher. Es fehlten sogar durch den Beginn der Winterferien und Wintersportaktivitäten noch einige Kinder. Vielleicht steigen sie ja alle mal in die Fußstapfen ihrer Eltern ein. Kinder- und Familienfreundlichkeit wird bei den Socken eben ganz groß geschrieben. Auch zur diesjährigen Mitgliederversammlung waren daher neben den Vereins-mitgliedern auch die Partner und der Nachwuchs eingeladen.

Diese Vereinsphilosophie spiegelt sich  offenbar auch in der  zahlenmäßigen Mitgliederentwicklung der LG seit der Vereinsgründung vor 4 Jahren wieder. Von der einst kleinsten Laufgruppe mit deutlich weniger als 10 Mitglieder mauserte man sich auf  über 30 Mitgliedern und es gibt in diesem  Jahr bereits weitere Anfragen  von Interessenten.  Im Mittelpunkt des Gemeinschaftslebens steht eben der gemeinsame Spaß an der Bewegung. Und wenn man die Vereinsveranstaltungen sieht, so hat jeder seinen Platz in der Gemeinschaft gefunden, sei es Martina als „Vereinsoma“, Maik und Pierre als IT-Experten und und und. Die jungen Muttis unterstützen sich auch außerhalb der Laufgruppe, wenn es um die Betreuung der Kinder geht.

Natürlich stellt man sich auch unter dem Motto „Auf die Socken- fertig los!“ den sportlichen Herausforderungen.

Schwerpunkt im zurückliegenden Jahr waren die Wettbewerbe im Rahmen des Elbe-Ohre-Cups. Hier gab es mit Kristin Ostehr und Katrin Stach gleich zwei Gesamtsieger in der jeweiligen Altersklasse. Dazu kamen in der Gesamtwertung weitere Podestplätze durch Levin Göres (2.), Lukas Hühnecke (2.) und Silvia Göres (3.). Erstmals gelang den Socken-Wellenern auch als Mannschaft der Sprung  unter die besten drei Mannschaften (3.,20 Punkte für 20 Teilnehmer ). Dies ist umso bemerkenswerter, da zu Saisonbeginn sich insgesamt 20 Mitglieder vorgenommen hatten die notwendige Anzahl an Wertungsläufen zu erreichen. 18 Mitglieder schafften das dann auch und zwei Kinder glichen den „Ausfall“ aus. Welcher Verein kann schon solchen Quotienten vorweisen.

Außer auf den EOC-Veranstaltungen sah man die Socken mal eigenständig oder in der vereinsübergreifenden Initiative „Bördeläufer“ u.a. beim Spreewald Marathon, auf Fehmarn, in Schwerin und sogar in Amsterdam.

Zum Abschluss der Saison 2014 wurden dann noch vereinsintern die „Fleißigsten Wettkampfläuferinnen und Läufer“ geehrt. Bei den Frauen lag Silvia Göres gleich in ihrem ersten Vereinsjahr mit 303,7  Wettkampfkilometer auf dem ersten Platz, gefolgt von Dana Hühnecke (247,5 km) und Katrin Stach (162,99 km). Bei den Männern schaffte es Thilo Grabowski (445,9 km) erstmals auf Platz 1. Klaus-J. Ostehr (402,2 km) und Maik Döring (314,5 km) landeten auf den Plätzen 2 und 3.

Die meisten EOC-Starts konnte Uwe Reker vorweisen und war damit frühzeitig eine Bank für einen Punkt in der Mannschaftswertung.

© 2012 LG Socken-Wellen e.V. Suffusion theme by Sayontan Sinha